mehr über mich

Aufgewachsen in einer Kunst liebenden Familie wählte ich nach der Matura an einem humanistischen Gymnasium (Altgriechisch + Latein) eine künstlerische Ausbildung, zunächst in der Meisterklasse für Malerei, in der Absicht, BE-Lehrerin zu werden. 3 Semester später wechselte ich zu meinem Traumziel Bühnenbild.


Mein Sohn Claudio war ein halbes Jahr alt, als ich mein Diplom abschloss. 2 Jahre danach wurde mein 2. Sohn, Valentin, geboren. Die beiden trugen viel zu meinem Lernen bei, meine Erfahrungen als teilweise alleinerziehende Mutter fließen in meine Beratungskompetenz ein.

 

Heute sind die beiden erfolgreich und hochmotiviert im Bereich Fotografie und Film/Fernsehen tätig.

 

Schon der Gedanke an sie erhellt meinen Geist und erfreut mein Herz.


Während der Zeit Ihrer Kindheit begann ich, Erlebnis-Räume zu gestalten, Bühnenbilder und Kostüme zu entwerfen. Die Welt der kleinen Theater und freien Gruppen bietet viel Entfaltungsmöglichkeit für Idealist_innen, das tägliche Einkommen musste woanders gefunden werden.


So sammelte ich Erfahrungen im PR-Bereich (Theater Brett, dramatisches Zentrum Wien), später hatte ich die Chance, mich im Bereich Radiästhesie und gesundes Wohnen weiter zu bilden, ich lernte, was gesundes und erholsames Schlafen verhindern, und was dieses ermöglichen kann.

Ganz nebenbei erlebte ich unternehmerischen Alltag, ich erfuhr, was es bedeutet, einen Mikrobetrieb zu führen.
Als ich in dieser Zeit die Ausbildung in Zahlenkabbala und Feng Shui begann, war mein Fokus sofort in Richtung Wirtschaftsleben, damit begann auch mein Netzwerken.

 

Ich kann auf eine langjährige Zeit der Netzwerk-Erfahrung zurückgreifen. Sie war und ist für mich sehr wertvoll. Menschen zusammenzubringen, die einander ergänzen könnten,  motiviert mich, als Vorstand von Frau im ÖGV ebenso wie im informellen Rahmen (auf Reisen, beim Einkaufen, in Seminaren,...).

 

Ich arbeite an meiner Dissertation zur Wechselbeziehung von Mensch und Raum - dessen Wirkung für Wissensaufnahme und Teamqualität. Diese Arbeit ermöglicht mir, mein künstlerisches Wissen mit der Erfahrung im Trainings- und Wirtschaftsleben zu verknüpfen und wissenschaftlich aufzubereiten.

 

Ein weiterer Karriereschritt liess mich das Leben am unteren Ende der Leiter kennenlernen, beim Training und Coaching für Jobsuchende sowie Jugendliche auf Lehrplatz-suche lernte ich von vielen Lebensgeschichten. Tief vergrabene Talente bergen zu helfen ist gerade in diesem Umfeld mein Anliegen. Auch hier bilden Wertschätzung und Vertrauen die Basis für einen neuen Weg.

 

Seit vielen Jahren verfolge ich unbeirrbar meinen Traum eines großen Hauses, in dem sich viele Menschen gemeinsam wohl fühlen können, das gleichzeitig ein Refugium und Quelle der Entspannung und kreativer Anregung ist. Dieses Projekt ist CREAVIVUM und hat bereits sehr konkrete Form angenommen. Menschen, die über Ressourcen verfügen und Ermöglicher eines besonderen Bau- und Betriebsprojektes sein wollen sind gefragt. Erfahren Sie mehr..